> Freiwillige Feuerwehr Stadt Egeln > Aktuelles > Archiv 2007

[ <<< zurück zu „Aktuelles“     [ Startseite

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ehemaliger Wehrleiter erhielt Brandschutz-Ehrenzeichen des Landes:  

Ingolf Schmidt für herausragende Verdienste ausgezeichnet

(12/2007) Der ehemalige Egelner Stadtwehrleiter Ingolf Schmidt ist vom Land Sachsen-Anhalt mit dem silbernen Brandschutz- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde vom Ministerpräsidenten Professor Böhmer vorgenommen und am 3. Dezember 2007 in Quedlinburg durch Innenminister Hövelmann im Rahmen einer Feierstunde verliehen. Nach Georg Dalchow und Herbert Burkhardt ist Ingolf Schmidt der dritte Egelner Feuerwehrmann, der in seiner Laufbahn eine derart hohe Auszeichnung erhalten hat.

Ingolf Schmidt hat das Feuerwehrhandwerk „von der Pike auf“ gelernt. Ende Februar 1975 trat er in die Jugendfeuerwehr ein und absolvierte seine Laufbahn erst als Techniker, bis er 1996 zum Wehrleiter gewählt wurde. Bis Ende Oktober 2006 leitete Schmidt die Geschicke des Egelner Brandschutzes, stellte dann nach 10 Jahren Amtszeit seinen Posten zur Wahl. Während seiner Amtszeit wurde die Egelner Feuerwehr in vielen Belangen modernisiert. So erreichte der Ausbildungsstand der Egelner Feuerwehrleute eine sehr hohe Qualität – 326 Lehrgänge und Fortbildungsseminare wurden von den Kameraden in dieser Zeit besucht.

Der Fuhrpark der Feuerwehr erlebte während Ingolf Schmidts Amtsperiode ebenfalls eine grundlegende Erneuerung: Beschafft werden konnten ein Rüstwagen RW 1 für die Technische Hilfeleistung sowie ein Löschgruppenfahrzeug LF 20 als Ersatz für verschlissene DDR-Technik. Die Vorhaltung der Drehleiter bei der Feuerwehr Egeln konnte mittels umfangreicher Erhaltungsmaßnahmen ebenfalls erreicht werden. Zudem gelangen Schmidt die Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens und eines Dienst-PKW in Kooperation mit dem Förderverein der Feuerwehr Egeln, in dem Ingolf Schmidt Gründungsmitglied ist. Als sinnvolle Ergänzung zur Technik konnte darüber hinaus ein Transportanhänger in Dienst gestellt werden.

Nachdem die Feuerwehr-Unfallkasse die Unterbringung der Egelner Feuerwehrtechnik in den alten Räumlichkeiten in der Worthstraße bemängelte, erreichte der ehemalige Stadtwehrleiter trotz erheblicher kommunalpolitischer Hindernisse einen grundlegenden Um- und Ausbau der Feuerwache. Der Standort konnte im Jahr 2002 umfangreich modernisiert werden.

Nicht nur in Technik und Ausrüstung investierte Ingolf Schmidt seine Arbeitskraft: Auch innerhalb der „Feuerwehr-Mannschaft“ wurde einiges neu aufgebaut. So erfuhr die Alterskameradschaft eine Neuauflage, heute treffen sich die Egelner Feuerwehrveteranen zweimal monatlich zum regen Austausch. Zudem wurde eine eigenständige Frauengruppe gegründet, die neben dem Ausbildungsdienst selbständig ein eigenes zusätzliches Fortbildungsprogramm absolviert. Egelner Feuerwehrleuten, die nicht mehr unter uns sind, kann seit 2001 an einem eigenen Gedenkstein auf dem Friedhof gedacht werden. Auch dieser wurde auf Schmidts Initiative hin errichtet.

Die obenstehende Aufzählung ist nur ein Auszug der Leistungen, angesichts derer das Land Sachsen-Anhalt entschieden hat, Ingolf Schmidt das silberne Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande zu verleihen. Verdient gemacht hat sich der ehemalige Wehrleiter aber vor allen Dingen um die Sicherheit der Bürger aus Egeln und Umgebung. Ihnen steht heute eine moderne und motivierte Feuerwehr zur Verfügung, die ihre Leistungsfähigkeit bei vielen Einsätzen immer wieder unter Beweis stellen konnte.

Übrigens ging die Initiative für die Auszeichnung Ingolf Schmidts maßgeblich von zwei Ehrenmitgliedern der Egelner Feuerwehr aus: Stadträtin Rosemarie Schmidt und der ehemalige Innenminister Sachsen-Anhalts, Dr. Manfred Püchel regten beim Egelner Bürgermeister Reinhard Luckner an, die Ehrung für Ingolf Schmidt beim Land zu beantragen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Partnerschaft der Feuerwehren Egeln und Schierke:

Bürgermeister und Wehrleiter besiegelten neuen Vertrag

(11/2007) Seit mehr als 25 Jahren sind die Feuerwehren Egeln und Schierke partnerschaftlich befreundet. Der ehemalige Egelner Wehrleiter Heiner Grabau hatte 1982 die ersten Kontakte zwischen beiden Wehren geknüpft. Seitdem wurde eine rege Freundschaft gepflegt, gegenseitige Besuche abgestattet und gemeinsame Feuerwehrübungen durchgeführt. Dabei lernten die Egelner im Harz den Umgang mit den Motorkettensägen, die Schierker fanden im Gegenzug auf dem ehemaligen "Cäsar"-Gelände optimale Bedingungen für die Ausbildung vor. Zudem halfen die Kameraden vom Fuße des Brockens den Egelnern mit Bauholz aus, als ihr Feuerwehrgerätehaus 1983 umgebaut wurde.

Damit die Freundschaft zwischen beiden Wehren auch in Zukunft Bestand hat, unterzeichneten die beiden heutigen Feuerwehr-Chefs Steffen Malucha und Torsten Schuck gemeinsam mit den Bürgermeistern beider Orte Reinhard Luckner und Jochen Ermisch kürzlich einen neuen Partnerschafts-Vertrag. Der Rahmen hätte feierlicher nicht sein können: Die Feuerwehr Schierke wurde Mitte September stolze 100 Jahre alt. Die Gemeinde Schierke hatte zum Festakt geladen. Bei einer kleinen Feierstunde wurde der neue Vertrag am 15.09.2007 besiegelt. Die beiden Wehrleiter und Bürgermeister haben sich damit auch in Zukunft zu einer partnerschaftlichen Verbindung beider Feuerwehren bekannt. Bei der Unterzeichung waren auch die ehemaligen Wehrleiter Heiner Grabau und Ingolf Schmidt anwesend.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dank Unterstützung von Sparkassen-Lotterie und Förderverein:

Feuerwehr Egeln startet Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten

(11/2007) Brände löschen und Leben retten - das ist die Hauptaufgabe der Feuerwehr. Doch viel besser ist es, wenn die Feuerwehr gar nicht erst gerufen werden muss. Mithelfen, Brände zu verhindern, ist deshalb auch ein wichtiges Betätigungsfeld der Feuerwehrleute. Sollte es dennoch einmal brennen, müssen Betroffene, vor allem Kinder wissen, wie man schnell und richtig reagiert, um sich rechtzeitig zu retten.

Neu bei der Feuerwehr Egeln im Einsatz: Ein Koffer zur "Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung". Mit ihm können die Feuerwehrleute nun in die Schulen und Kindergärten gehen, um Kindern zu zeigen, wie man Brände verhütet und sich im Falle eines Falles richtig verhält. Kinder sind die Hauptzielgruppe für die Brandschutzaufklärung. Vor allem die Jüngsten müssen wissen, was zu tun ist, wenn es brennt:  Wie mache ich auf einen Brand aufmerksam? Wie rufe ich die Feuerwehr? Wie muss ich mich fortbewegen und in welche Richtung, wenn alles verraucht ist und man nichts mehr sieht? Zudem lernen die Kinder von den Feuerwehrleuten, wie man Brände verhütet. Feuer übt vor allem auf Kinder eine gewisse Anziehungskraft aus -  Neugier und Abenteuerlust der Kleinen haben schon verheerende Brände verursacht.

Der Themenkoffer "Brandschutzaufklärung" enthält eine Vielzahl an Materialien, mit denen kleine Unterrichtseinheiten in Schulen und Kindergärten gestaltet werden können. Mit einem Extra-Telefon wird Kindern z.B. vermittelt, wie man einen Notruf absetzt. Eine Handpuppe erklärt das richtige Verhalten im Brandfall. Enthalten sind zudem Spiele zum Brandschutzwissen, Kopiervorlagen,  Themen-Hefte und Videofilme. Das Bild zeigt die Kameraden Andreas Nitschwetz (li.) und Andreas Wettin mit dem Brandschutzkoffer. 

Möglich wurde das Projekt, weil die "PS-Lotterie" der Kreissparkasse Aschersleben-Staßfurt einen Teil ihres Gewinnes dankenswerterweise für diese sinnvolle Anschaffung im Wert von rund 1.200 € zur Verfügung stellte. Den fehlenden Restbetrag zahlte der "Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V."

Ab Mitte kommenden Jahres kann die Feuerwehr Egeln Kindergärten und Grundschulen in Egeln und Umgebung einen interessanten Projekttag oder eine Projektstunde zum Thema "Brandschutzaufklärung und -erziehung" anbieten. Momentan werden dafür extra drei Kameraden zu "Brandschutzerziehern" ausgebildet. Wir informieren Sie in den "Egelner-Mulde-Nachrichten" und im Internet unter www.feuerwehr-egeln.de, sobald das Angebot steht.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tag der offenen Tür 2007

(09/2007) Die Feuerwehr Egeln führte am 8. September 2007 ihren Tag der offenen Tür durch. Wie in den vergangenen Jahren gab es ein buntes Programm für Jung und Alt. Alle Bürgerinnen und Bürger waren herzlich eingeladen.

Nachmittags sorgte traditionell Blasmusik für ordentlich Stimmung. Selbstgebackener Kuchen und Kaffee erfreuten die Gaumen unserer Gäste. Vor allem aber war für das Wohl der Jüngsten gesorgt. Rund um die Feuerwehr gab es viel zu spielen und entdecken. Wettbewerbe, Rundfahrten mit einem Feuerwehrauto, die obligatorische Hüpfeburg sowie die Bastel- und Schminkangebote vom Egelner Jugendfreizeitzentrum ließen keine Langeweile aufkommen. 

Sehr zu wünschen übrig ließ in diesem Jahr das Wetter. Ein Großteil des Nachmittag-Programms und die Tanzveranstaltung am Abend mussten deshalb provisorisch in die Fahrzeughalle verlegt werden. 

Wir danken den folgenden Sponsoren und Unterstützern, die den "Tag der offenen Tür" möglich gemacht haben: Nils Tamm; Firma Wermuth; Dr. Wolfgang Sens; Motorradhaus Schade und Söhne; Annett Büttner - Werbestudio Color Design; Adler-Apotheke H. Beyer; Young Voices; Sülzetaler Blasmusik; Jugendfreizeitzentrum Egeln; Popmäuse; Kreisfeuerwehrverband Aschersleben-Staßfurt; Kreissportbund Aschersleben-Staßfurt; Jugendfeuerwehr Egeln

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kreismeisterschaften "Löschangriff": Egeln holt Vize-Titel

(09/2007)Dass die Egelner Feuerwehr eine flinke Truppe ist, hat sie erneut bei den Kreismeisterschaften in der Disziplin "Löschangriff nass" bewiesen. Bei dem Wettkampf, der jüngst in Giersleben stattfand, gingen neun Mannschaften an den Start. Das Egelner Team belegte mit 49,11 Sekunden Platz 2 hinter Gatersleben (48,42 Sekunden) und vor Meisdorf (51,3 Sekunden). Die 2. Egelner Mannschaft belegte Platz 5. Damit konnten die Egelner Feuerwehrleute einmal wieder ihre Schnelligkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Seit Jahren werden bei den Kreismeisterschaften von den Egelnern vordere Plätze belegt. Die Bilder zeigen die Mannschaften aus Egeln bei der Siegerehrung.

Beim "Löschangriff nass" geht es darum, einen Löschangriff mit 2 C-Rohren aufzubauen, um ein Behältnis mit Wasser zu füllen. Jede Zehntelsekunde zählt dabei.

Besonderen Dank möchte das Wettkampfteam Nils Tamm ("Wilde Zicke" Egeln) sagen, der der Egelner Mannschaft einen Satz neue Trikots gesponsert hat (siehe Fotos). Nils Tamm ist übrigens auch Mitglied im Förderverein der Feuerwehr Egeln.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aktuelle Informationen zur Vogelgrippe:

 

>>> auf den Internetseiten der Landesregierung Sachsen-Anhalts...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Glück ist käuflich - Am Freitag, dem 13. Juli, ist wieder Rauchmeldertag

(07/2007) Berlin. An kommenden Freitag, dem 13. Juli, ist wieder Rauchmeldertag. An diesem bundesweiten Aktionstag der Feuerwehren, der Schornsteinfeger und der Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ wird die Bevölkerung aufgerufen, Rauchmelder von geprüfter Qualität zu kaufen, diese auch zu installieren und regelmäßig zu prüfen. Die Feuerwehr Egeln unterstützt diese Aktion ausdrücklich und wirbt für die kleinen Lebensretter, die es in jedem Baumarkt, bzw. im Elektrofachhandel gibt. Der bundesweite Rauchmeldertag findet seit 2006 an jedem „Freitag, dem 13.“ Statt. Der nächste Rauchmeldertag ist am 13.6.2008.  

>>> Hier erfahren Sie mehr ...

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Egeln:

Nach Führungswechsel: Blick zurück und Blick nach vorn

(04/2007) Die Feuerwehr Egeln wurde im letzten Jahr 140 Jahre alt. Doch nicht nur das Jubiläum gab Anlass zum Rückblick auf das vergangene Jahr bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Egeln am 14.04.2007. Neben den Feierlichkeiten wechselte im letzten Jahr die Führung der Freiwilligen Feuerwehr unserer Stadt.  >>> zum Bericht ...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jahreshauptversammlung des Fördervereins:

Feuerwehr umfassend unterstützt - Steffen Jünemann ist neuer 2. Vorsitzender

(03/2007) Der „Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V.“ führte am 24. März 2007 seine Jahreshauptversammlung durch. Es war einmal wieder Zeit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken >>> zum Bericht ...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neue Attraktion für Kinder und Jugendfeuerwehrleute:

Kamerad Andreas Wettin baute Zielgerät für Löschübungen

(03/2007) Wenn die Feuerwehr Egeln ihren nächsten Tag der offenen Tür durchführt, ist sie um eine Attraktion reicher: Dank des handwerklichen Geschicks von Kamerad Andreas Wettin, der zugleich auch stellvertretender Jugendfeuerwehrwart ist, verfügt die Egelner Wehr nun über ein Zielgerät, mit dem Löschübungen für Kinder und Jugendfeuerwehrleute durchgeführt werden können. Der Apparat hat an der Front eine Öffnung, durch die zielgenau Wasser gespritzt werden muss. Ist der Behälter im Innern voll, leuchtet eine Lampe auf und eine Sirene ertönt. Kleine Lösch-Wettbewerbe auf Zeit werden so möglich. 

Andreas Wettin hat das Gerät komplett selbst gebaut. Die Materialien erhielt er dank der Unterstützung einiger Sponsoren: Fa. Blomenröhr und Fa. Lacont (Egeln), Andy Brandt und Fam. Mosel (Egeln), KFZ-Werkstatt Brachvogel (Neu Königsaue) und Fa. Vibromax (Gatersleben) beteiligten sich.

Die Kinder und Jugendlichen, die uns zu unseren Tagen der offenen Tür besuchen und die Egelner Jugendfeuerwehrleute werden viel Spaß mit dem neuen Zielgerät haben.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Überraschungsdienst:

Junge Brandschützer fuhren zur Flughafenfeuerwehr nach Cochstedt

(03/2007) Vor kurzem fuhren die Egelner Jugendfeuerwehrleute zur Flughafenfeuerwehr nach Cochstedt. Den Ausflug hatten sich die Jugendfeuerwehrwarte als Überraschung ausgedacht. Der Mitarbeiter der Flughafenfeuerwehr, Herr Norbert Hense erwartete die jungen Egelner Feuerwehrleute bereits und beantwortete viele neugierige Fragen rund um die Feuerwehrtechnik. Ausführlich wurden die großen Flughafen-Löschfahrzeuge vorgestellt. Höhepunkt war dann die Vorführung eines Löschangriffs mit dem größten Einsatzfahrzeug. 

Die Jugendfeuerwehrleute erlebten einen sehr interessanten Ausflugstag und bedanken sich bei Herrn Hense von der Flughafenfeuerwehr, der sich so viel Zeit für sie nahm.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dank Spende:

Beamer hilft ab sofort bei der Ausbildung

(01/2007) Die Egelner Feuerwehr kann sich dank einer 500 € - Spende der Kreissparkasse Aschersleben-Staßfurt über einen neu angeschafften Beamer freuen. Der Beamer dient der Unterstützung der theoretischen Ausbildung. Mit ihm können Bilder, Filme und Präsentationen auf eine Leinwand projiziert werden. Das Gerät wird einfach an einen Computer angeschlossen. Es kostete jedoch ein wenig mehr, den Beamer zu beschaffen. So wurde die großzügige Spende der Sparkasse durch den Förderverein der Egelner Feuerwehr problemlos mit den noch fehlenden 300 € ergänzt.

Offiziell in Betrieb genommen wurde das Gerät zum Ausbildungsdienst am 26. Januar 2007. Der Leiter der Sparkassen-Geschäftstelle in Egeln, Herr Frank Fischer, überreichte der Feuerwehr zu diesem Anlass einen symbolischen Scheck. Die Kameradinnen und Kameraden bedanken sich herzlich bei der Sparkasse für die Spende, die die Anschaffung des Beamers möglich machte!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[ <<< zurück zu „Aktuelles“ ]     [ Startseite ]

>>> nach oben