> Freiwillige Feuerwehr Stadt Egeln > Aktuelles > Archiv 2014

[ <<< zurück zu „Aktuelles“     [ Startseite

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Egeln:

Verbandsgemeindebürgermeister Stöhr stellt HLF 20 offiziell in Dienst   

(12/2014) Der Verbandsgemeindebürgermeister der Egelner Mulde, Michael Stöhr, stellte das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 der Feuerwehr Egeln bei einem Pressetermin offiziell in Dienst. Lesen Sie hier einen Bericht aus dem "Salzlandkurier" der "Volksstimme" vom 24.12.2014 (Text und Fotos von Thomas Höfs):

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gemeinsamer Jahresabschlussdienst der Kinderfeuerwehr und Jugendfeuerwehr

(11/2014) Die beiden Nachwuchsabteilungen der Feuerwehr Egeln, die Kinderfeuerwehr und die Jugendfeuerwehr, trafen sich am Samstag den 15. November 2014 von 10 bis 14 Uhr, um gemeinsam den letzten praktischen Dienst des Jahres zu absolvieren. Die Gruppenleiter und Betreuer hatten sich eine Menge ausgedacht - auf die Kids wartete ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Es gab mehrere Stationen, an denen geübt wurde. Das über das Jahr erlernte Wissen und Können konnte dort unter Beweis gestellt werden.

Mit einem Auf- und Abseilgerät hatte der Feuerwehrnachwuchs erste Gelegenheit nachzufühlen, wie es ist, wenn man an der Drehleiter gesichert in einigem Abstand über dem Boden schwebt. Löschübungen mit Wasser durften natürlich nicht fehlen, genau so wenig wie das obligatorische Trainieren der wichtigsten Feuerwehrknoten. Zum Schluss gab es für alle ein lecker Mittagessen - Nudeln mit Tomatensoße! Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer und Betreuer der Kinderfeuerwehr und der Jugendfeuerwehr sowie den Küchenfeen der Feuerwehr Egeln für die gute Versorgung an diesem schönen Tag! 

Auf den Bildern gibt es ein paar Einblicke in unseren Ausbildungstag: 

Antreten! Der Ausbildungstag beginnt.

Ohne Mampf kein Kampf!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alterskameraden auf Tour: Auf den Brocken und zurück

(11/2014) Die Feuerwehr Egeln pflegt seit vielen Jahren freundschaftliche Verbindungen zur Feuerwehr Schierke im Harz. Am Samstag den 25. Oktober besuchten je fünf Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Egeln und Hakeborn die Freunde am Fuße des Brockens und verbrachten gemeinsam einen sehr schönen Tag.

Mit reichlich Verpflegung im Gepäck startete die Delegation aus Egeln und Hakeborn am Morgen mit zwei Kleinbussen Richtung Harz. Dort angekommen gab es einen herzlichen Empfang durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Schierke. Der Grill war schnell angeheizt und so gab es erst einmal eine deftige Mahlzeit. Der Schierker Wehrleiter ließ es sich nicht nehmen, persönlich als Grillmeister die Gäste aus der Börde zu bewirten. Nach der gemeinsamen Stärkung ging es auf den Brocken. Dort gab es eine Führung durch die Wetterwarte, deren Leiter aus Hakeborn stammt. Die Sicht auf die Umgebung war zuerst hervorragend, dann zog es sich aber schnell zu, so dass der Weg talwärts angetreten wurde. In ihrem Gerätehaus hatten die Schierker Feuerwehrleute anschließend ein gemütliches Beisammensein organisiert. in heiterer Runde wurde in Erinnerungen geschwelgt und gefachsimpelt. Gegen 20:30 Uhr trafen die Egelner und Hakeborner wieder in der Heimat ein. Es war ein sehr schöner Tag, für den wir uns sehr herzlich bei den Schierker Gastgebern bedanken möchten, die alles wieder prima organisiert hatten. Wir haben uns wie immer sehr wohl bei Euch gefühlt!  

Bilder gibt es hier:

Blick von der Wetterwarte auf dem Brocken auf den Bahnhof.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neues HLF 20 in Egeln in Dienst gestellt - Effizienz und Schlagkraft erhöht 

(11/2014) Die Feuerwehr Egeln hat ein neues Einsatzfahrzeug. Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 konnte am 30. Oktober 2014 vom Hersteller abgeholt werden und wurde tags darauf in Dienst gestellt. Es ersetzt gleich zwei Fahrzeuge, die in die Jahre gekommen waren: Das LF 16-TS (24 Jahre alt) und den RW 1 (16 Jahre alt). Das neue HLF 20 wird gleichermaßen zur technischen Hilfeleistung (z.B. Menschenrettung nach schweren Verkehrsunfällen) und Brandbekämpfung eingesetzt. Dafür hat es unter anderem diverse Rettungsgeräte und einen 2.000 Liter Wassertank an Bord. Die Effizienz und Schlagkraft der Feuerwehr Egeln wird durch die Neubeschaffung und Reduzierung von zwei Fahrzeugen auf eines enorm gesteigert. Wo früher zwei Fahrermaschinisten benötigt wurden und doppelter Wartungsaufwand anfiel, spart das neue HLF 20 nun Kosten und sorgt für einen effektiveren Personaleinsatz.

Das HLF 20 wurde von der Firma Rosenbauer auf ein MAN-Fahrgestell aufgebaut. Es handelt sich um einen Rosenbauer ES-Aufbau mit integrierter Gruppenkabine. Das Fahrzeug ist ein MAN TGM 13.290 mit 15,5 Tonnen, 290 PS und einer automatisierten Schaltung. Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Beschaffung des Fahrzeuges im Wert von rund 326.000 Euro mit 150.000 Euro. Den größeren Anteil bringt die Verbandsgemeinde Egelner Mulde auf. Durch die Landesbeschaffung ist das Fahrzeug in den Katastrophenschutz eingebunden und kann für überörtliche Einsätze bei sogenannten Großschadenslagen vorübergehend aus Egeln abberufen werden.

Hier veröffentlichen wir erste Fotos von dem neuen Fahrzeug. Eine detaillierte Vorstellung erfolgt in den nächsten Tagen auf der Seite >>> Einsatzfahrzeuge ... .

 

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Projekt der Kinderfeuerwehr Egeln: Milch liefert Kalzium - aber woher kommt sie eigentlich?

(10/2014) Mal ein ganz anderer Dienst für die Jungs und Mädels der Kinderfeuerwehr Egeln. Um genauer zu erfahren, wo die Milch herkommt und wie auf einem Bauernhof gearbeitet wird, fuhr der Feuerwehrnachwuchs am 18.10.2014 nach Hakeborn und besichtigte dort einen großen Kuhstall. Dabei gab es viel Interessantes zu entdecken. Den Kindern und den Betreuerinnen und Betreuern wurde die gesamte Anlage gezeigt und alle durchforsteten ganz gespannt das gesamte Gelände. Es ging durch die verschiedenen Ställe, die Melkanlage wurde besichtigt und vieles mehr. Das meiste Interesse riefen natürlich die süßen kleinen Kälbchen hervor - die meisten Kinder wollten sich gar nicht mehr von ihnen trennen. Für alle gab es dann noch leckere Milch aus dem Tetrapack zum Probieren.

Die Mitglieder und Betreuer der Egelner Kinderfeuerwehr "Kleine Löschmeister" bedanken sich herzlich bei Herrn Jörg Loewe für den interessanten und lehrreichen Tag! 

Die Kinder hatten sichtlich Spaß und zeigten kaum Berührungsängste. Das kleine Kälbchen ist gerade mal einen Tag alt. Für viele Kinder war es "Liebe auf den ersten Blick".  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neue Polo-Shirts für die Jüngsten in der Kinderfeuerwehr Egeln 

(08/2014) Große Freude am Samstag, den 19.07.2014 bei der Kinderfeuerwehr Egeln. Die neuen Polo-Shirts für Jungen und Mädchen wurden verteilt. Gespendet wurden sie freundlicherweise von Susanne Thiel, Inhaberin der Logopädiepraxis Susanne Thiel ein riesiges Dankeschön dafür. Alle haben sich sehr darüber gefreut. Endlich können wir auch unseren jüngsten Mitgliedern ein Polo-Shirt zur Verfügung stelle, dies war uns bisher nicht möglich.

Auch unser Bürgermeister Herr Reinhard Luckner zauberte ein Lächeln in den Gesichtern der Kinder, er spendete ein neues Strahlrohr, vielen Dank für die Unterstützung!

Die Mädchen und Jungen freuen sich über die neuen Shirts von Susanne Thiel (links) und das neue Strahlrohr von Bürgermeister Reinhard Luckner (links hinten).

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Egelner Wehrleitung überreichte Urkunde für 70-jährige Mitgliedschaft an Alterskamerad Karl Abendroth

(06/2014) Karl Abendroth wurde auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Egeln vor einigen Wochen eine besondere und seltene Ehrung zuteil: Er wurde für die 70-jährige Mitgliedschaft in der Egelner Wehr ausgezeichnet. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Kamerad Abendroth seine Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen. Dies wurde nun nachgeholt. Eine Delegation bestehend aus dem Ortswehrleiter Edwin Zwintzscher, seinem Stellvertreter Christian Witte sowie Heiner Grabau und Günther Bierig, Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung, besuchten Karl Abendroth in Gröbzig nahe Köthen, wo er mittlerweile lebt, und übereichten ihm die besondere Auszeichnung.

Ortswehrleiter Edwin Zwintzscher (von links), Heiner Grabau und Günther Bierig, Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung sowie der stellvertretende Ortswehrleiter Christian Witte übereichten Karl Abendroth die besondere Auszeichnung für die 70-jährige Mitgliedschaft in der FF Egeln. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jugendfeuerwehr zog für zwei Tage in die Feuerwache ein:

"Berufsfeuerwehrtag" begeisterte wieder die jungen Brandschützer   

(05/2014) Die Egelner Jugendfeuerwehr führte wieder ihren Berufsfeuerwehrtag durch. Für zwei Tage waren die Nachwuchsfeuerwehrleute in die Egelner Feuerwache eingezogen und lebten den Alltag einer Berufsfeuerwehr nach. Ganz wie die echten Profis standen Ausbildungseinheiten, gemeinsames Kochen und natürlich jede Menge Einsätze auf dem Programm, bei denen die jungen Brandschützer zeigen konnten, was sie gelernt haben.

Ein Bericht aus dem "Salzlandkurier" der "Volksstimme" vom 06.05.2014 (Text und Fotos von Thomas Höfs):

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Egeln:

Hochwassereinsätze forderten die Feuerwehrleute

(04/2014) Die Freiwillige Feuerwehr Egeln hat am 12. April 2014 ihre Jahreshauptversammlung durchgeführt. Die Wehr zog Bilanz des vergangenen Jahres. Das erneute Jahrhunderthochwasser erforderte vollen Einsatz, in der Verbandsgemeinde lässt das Verhältnis und der Umgang einiger Wehren untereinander zu wünschen übrig. Verdiente Kameradinnen und Kameraden der Egelner Wehr wurden mit Beförderungen und Auszeichnungen geehrt. 

>>> zum ausführlichen Bericht über die Jahreshauptversammlung ...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kinderfeuerwehr steckt mitten in Ostervorbereitungen 

(04/2014) Die Egelner Kinderfeuerwehr steckt mitten in den Vorbereitungen für das Osterfest. Es wurde fleißig gebastelt und gebacken.

Ein Bericht aus dem "Salzlandkurier" der "Volksstimme" vom 03.04.2014 (Text und Fotos von Nadja Bergling):

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Egelner Feuerwehr bietet Atemschutz-Notfalltraining für Wehren in der Verbandsgemeinde an: 

Feuerwehrleute lernen, wie die "U-Boot-Übung" Leben rettet

(03/2014) Wenn Feuerwehrleute in ein unbekanntes, verrauchtes Gebäude eindringen, um Menschenleben zu retten, führen sie in einer Flasche an dem sogenannten Pressluftatmer auf dem Rücken ihren eigenen Vorrat an Frischluft mit. Wenn so ein Pressluftatmer aus irgendeinem Grund defekt ist oder ein sonstiger Notfall eintritt, hilft nur besonnenes und überlegtes Handeln, um das eigene Leben zu retten. Bleibt einem Feuerwehrangehörigen inmitten von Rauch und Hitze sprichwörtlich die Luft weg, schwebt er in akuter Gefahr. 

Das Verhalten in solchen Notfällen wird bei einem sogenannten Atemschutz-Notfalltraining geübt. Einige Feuerwehrleute der Feuerwehr Egeln sind als Ausbilder für solche Notfalltrainings geschult und geben ihr Wissen innerhalb der Verbandsgemeinde gerne weiter. Mehrere Ortsfeuerwehren haben das Angebot bereits genutzt und ein Notfalltraining absolviert. Ziel der Übungen ist es, die Feuerwehrleute der einzelnen Wehren auf einen einheitlichen Ausbildungsstand zu bringen, um bei einem Notfall gemeinsam gezielt und überlegt Handeln zu können.  

Einer der Übungsleiter ist der Egelner Feuerwehrmann Andreas Nitschwetz, zugleich Atemschutzgerätewart der Egelner Wehr. Gemeinsam mit sechs Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehr Borne führte er im ehemaligen Verwaltungsgebäude der alten Malzfabrik am 21. Februar 2014 ein Notfalltraining durch. Zwei weitere Trainings mit Kameraden der Feuerwehren Wolmirsleben (6 Atemschutzgeräteträger) und Hakeborn (5 Atemschutzgeräteträger) folgten am 7. und am 17. März 2014, immer jeweils für etwa 2 1/2 Stunden von 18:30 bis 21 Uhr. Die Egelner Kameraden Andreas Schnaak, Steffen Jünemann, Steffen Malucha, Michael Witte sowie ein Kamerad der Feuerwehr Unseburg unterstützten Andreas Nitschwetz bei den Ausbildungseinheiten. 

"U-Boot-" und "Tauchertechnik"

Drillmäßig geübt wird unter sogenannten Null-Sicht-Bedingungen, wie sie auch im realen Einsatz herrschen. Das heißt, dass den übenden Feuerwehrleuten die Sichtscheibe der Atemschutzmaske zugeklebt wird. Herrscht im Einsatz dichter Rauch, ist ebenfalls keine Sicht möglich. Verschiedene Notfälle werden dann simuliert. Beispielsweise lernen die Einsatzkräfte, wie es sich anfühlt, wenn die Luft ausgeht, in dem das Ventil der Atemluftflasche zugedreht wird. Bei der sogenannten "U-Boot-Übung" wird trainiert, sich von einem anderen Pressluftatmer mit Luft zu versorgen, falls das eigene Gerät nicht mehr funktioniert. Das kostet einige Überwindung. Schließlich gilt es, den Luftanschluss der eigenen Maske abzuschrauben und dann für kurze Zeit die Luft anzuhalten, bis man sich quasi "blind" an das andere Gerät angeschlossen hat. 

Geübt wurde auch die sogenannte "Tauchertechnik", bei der zwei Truppmitglieder sich abwechselnd gegenseitig an einen Pressluftatmer anschließen, für den Fall dass ein Gerät ausfällt. Der Begriff ist an das Tauchwesen angelehnt, da das Manöver dort ebenfalls Anwendung findet, wenn es unter Wasser zu einem Notfall kommt. Geübt wird natürlich wieder unter "Null-Sicht-Bedingungen".

Die Bedingungen im Gebäude der alten Malzfabrik sind für solche Übungen ideal. Die Freiwillige Feuerwehr Etgersleben unterstützte die Übungseinheiten und half vor Ort. Dafür vielen Dank. Die Feuerwehr Egeln wird die Notfalltrainings weiterhin für interessierte Wehren der Egelner Mulde anbieten und ausbauen. Schließlich dient diese Ausbildung der Sicherheit der Kameradinnen und Kameraden und stärkt nicht zuletzt das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt der Feuerwehr innerhalb der Verbandsgemeinde.  

Ein paar Bild-Impressionen von den Atemschutz-Notfalltrainings finden Sie hier: © Feuerwehr Egeln

"Klar zur Übung": Den Atemschutzgeräteträgern wird die Luftflasche zugedreht, um unter kontrollierten Bedingungen ein Gefühl dafür zu bekommen, was passiert, wenn die Atemluft ausgeht.   

Mit "U-Boot-" und "Tauchertechnik" lernen die übenden Feuerwehrleute, sich bei einem Notfall über einen anderen Pressluftatmer mit Atemluft zu versorgen. Ausbilder Andreas Nitschwetz erklärt die lebensrettenden Handgriffe.

  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alterskameraden aus Staßfurt und Umgebung trafen sich mit den Egelnern zum gemütlichen Beisammensein

(03/2014) Als altgediente(r) Feuerwehrmann bzw. -frau hat man viel zu erzählen. Schön ist es immer, wenn die Alterskameraden aus verschiedenen Wehren zusammenkommen, um sich gemeinsam an die vielen Jahrzehnte aktives Feuerwehrleben zu erinnern. Anfang März bekamen die Egelner Besuch von den Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Staßfurt und der umliegenden Gemeinden. Es wurde ein netter Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbracht und die Technik der Feuerwehr Egeln stand zur Besichtigung bereit. Zudem gab es für die Staßfurter eine Menge aus der Historie der Feuerwehr Egeln zu erfahren.  

Für einen Gegenbesuch der Egelner Alterskameraden wurden gleich Nägel mit Köpfen gemacht - sie sind von den Staßfurtern zu einem gemeinsamen Grillnachmittag im Sommer eingeladen worden. Dann soll auch eine Besichtigung der Staßfurter Traditionswache mit auf dem Programm stehen.

Gemeinsames Gruppenfoto der Staßfurter und Egelner Alterskameraden - © Feuerwehr Egeln

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Feuerwehr Egeln im MDR-Fernsehen: Überraschender Einsatz bei Fernsehproduktion

(02/2014) Als der MDR im Rahmen seiner Serie "Mach Dich ran" in Egeln auf dem Marktplatz drehte, kam es überraschend zu einem ungeplanten Feuerwehreinsatz. Um die Ecke in der Schlossstraße war ein PKW in Brand geraten, siehe Einsatz Nr. 1/2014. Die Egelner Feuerwehrleute, die gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr die Fernsehaufnahmen verfolgten, nahmen umgehend die Löscharbeiten auf. Das Kamerateam des MDR filmte in einigen Szenen die Feuerwehr Egeln bei ihrem Einsatz. 

Die Sendung "Mach Dich ran", die am 10.02.2014 ausgestrahlt wurde, kann in der Mediathek des MDR unter diesem Link angesehen werden (auf die Sendung vom 10.02.2014 klicken!). 

Bild: MDR - Mitteldeutscher Rundfunk  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kinderfeuerwehr hat regen Zulauf durch positive Berichterstattung in der Presse

(02/2014) Durch die positive Berichterstattung über unsere Kinderfeuerwehr in der Lokalpresse im Rahmen des Wettbewerbs "Lokalmatador 2013" (siehe Bericht weiter unten), bei der unsere Kinderfeuerwehrleiterin Jenny Kasten den dritten Platz belegte, hat unsere jüngste Nachwuchsabteilung regen Zulauf. Etliche Jungen und Mädchen streben eine Neuaufnahme in die Kinderfeuerwehr an.

Ein Bericht aus dem "Salzlandkurier" der "Volksstimme" vom 10.02.2014 (Text und Fotos von Nadja Bergling): 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Brunnentest erfolgreich verlaufen

(01/2014) Im Zuge der Optimierung der Löschwasserversorgung in Egeln wurden einige neue Brunnen gebohrt, die der Feuerwehr Egeln als Wasserentnahmestelle im Brandfalle dienen. Den neuen Brunnen am Schulzentrum an der Wasserburg testeten die Feuerwehrleute im Rahmen eines Dienstabends. Das Ergebnis war sehr zufriedenstellend. Die "Volksstimme" war bei dem Brunnentest dabei:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Leiterin der Kinderfeuerwehr Jenny Kasten als Kandidatin zum "Lokalmatador 2013" in der "Volksstimme" vorgestellt

(01/2014) In der Serie "Du bist Spitze" der "Volksstimme" wurde auch Jenny Kasten, die Leiterin der Kinderfeuerwehr Egeln, als Kandidatin vorgestellt. In der Serie können die Leser der "Volksstimme" ihre Mitbürger, die sich besonders für andere einsetzen, zum "Lokalmatador 2013" wählen.

Ein Bericht aus dem "Salzlandkurier" der "Volksstimme" vom 08.01.2014 (Text und Fotos von Nadja Bergling):

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[ <<< zurück zu „Aktuelles“ ]     [ Startseite ]

>>> nach oben