> Freiwillige Feuerwehr Stadt Egeln > Aktuelles > Archiv 2017

[ <<< zurück zu „Aktuelles“     [ Startseite

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Feuerwehr Egeln nahm an Fachdienstausbildung des Landkreises teil:

Gemeinsame Übung mit dem THW

(10/2017) Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Egeln nahmen am Samstag den 30.09.2017 vormittags an der überörtlichen Fachdienstausbildung des Landkreises teil. Bei einer groß angelegten Übung wurde das Zusammenspiel verschiedener Freiwilliger Feuerwehren des Salzlandkreises sowie mehrerer Einheiten des Technischen Hilfswerkes (THW) trainiert. Das THW war mit Einsatzfahrzeugen und Spezialtechnik von den Standorten Staßfurt, Quedlinburg und Leipzig vor Ort.

Angenommen wurde eine Großschadenslage nach einer Gasexplosion, bei der es mehrere Verletzte zu beklagen gab. Geübt wurde nahe des Cochstedter Flughafens in einem leerstehenden Gebäude. Die überörtlichen Züge "Brandbekämpfung", "Wasserversorgung" sowie "Technische Hilfeleistung" des Fachdienstes des Salzlandkreises, die sich aus verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren zusammensetzen, hatten die Aufgabe, bei die Menschenrettung durchzuführen und Brände zu bekämpfen. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Egeln waren mit dem HLF 20 vor Ort.

Die Kräfte des THW hatten vor allem die Aufgabe, das Gebäude nach der Explosion zu sichern, damit die Menschenrettung stattfinden kann. Dafür kam unter anderem ein neuartiges System, das sogenannte "ESS-Einsatzstellen-Sicherungssystem" zum Einsatz, welches mit modernster Technik geringe Erschütterungen in der Gebäudestruktur registrieren kann, um die im Gebäudeinneren im Einsatz befindlichen Kräfte rechtzeitig vor einem möglichen Einsturz zu warnen. Die Übung konnte nach einigen Stunden mit einem positiven Fazit abgeschlossen werden.

Hier gibt es Bilder und weiterführende Berichterstattung zu der Fachdienstausbildung (Fotos: Feuerwehr Egeln):         

 >>> Link zu einem Artikel über die Übung in der "Mitteldeutschen Zeitung"

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Feuerwehr und Förderverein beim Tag des Denkmals:

Großer Tag am 100-jährigen Egelner Wasserturm

(09/2017) "Feuerwehr und Wasserwirtschaft - das passt zusammen!" - das dachten sich die Verantwortlichen der Egelner Feuerwehr und des Vereins zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V., als Vertreter des Wasser- und Abwasserzweckverbandes "Bode-Wipper" anfragten, ob Interesse besteht, den Tag des Denkmals und die Feierlichkeiten rund um das 100-jährige Bestehen des Egelner Wasserturms mit zu gestalten. So wurden die Planungen am Sonntag den 10. September 2017 in die Tat umgesetzt. Mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger aus Egeln und Umgebung ließen sich die Chance nicht nehmen, beim Tag des Denkmals unter sachkundiger Führung das Innere des frisch sanierten Wasserturms zu erkunden und die Stufen nach oben zu erklimmen, um die einmalige Aussicht zu genießen. 

Und natürlich wurde auch drumherum viel geboten: Der Tarthuner Spielmannszug begleitete die Eröffnung des Tages des Denkmals musikalisch und die Egelner Feuerwehr hatte eine große Fahrzeugausstellung aufgebaut. Für die Kinder gab es eine Schminkstraße und ein Zielgerät der Egelner Jugendfeuerwehr lud ein, die Treffgenauigkeit mit der Wasserspritze zu üben. Und ein aus Feuerwehrarmaturen selbst gebauter Springbrunnen wies vor dem Wasserturm darauf hin, dass zwischen Feuerwehr und Wasserwirtschaft eine enge Verbindung besteht. Am Nachmittag wurde dann noch von den Einsatzkräften vorgeführt, wie sich eine Person von der Drehleiter aus mittels Abseiltechnik selbst rettet. Wer bei dem ganzen Programm Hunger und Durst verspürte, wurde durch den Förderverein der Egelner Feuerwehr mit gegrillten Würsten, Steaks und gekühlten Getränken bestens versorgt.         

Zahlreiche Gäste ließen es sich nicht nehmen, der Feuerwehr bzw. dem Förderverein an diesem Tage eine kleine Spende zukommen zu lassen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken! Einige Bildimpressionen des gelungenen Tages am Egelner Wasserturm haben wir hier zusammengestellt (Fotos: Feuerwehr Egeln):

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V.:

Vereinsaktivitäten helfen der Egelner Feuerwehr 

(09/2017) "Der Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V.", der Förderverein der Feuerwehr Egeln, führte am Samstag den 9. September 2017 eine Mitgliederversammlung durch. Auf der Tagesordnung standen neben einer Rückschau auf zurückliegende Vereinsaktivitäten wichtige Beschlüsse für die Unterstützung der Feuerwehr Egeln. Außerdem wurde entschieden, dem Sankt-Florians-Vertrag des Kreisfeuerwehrverbandes Salzlandkreis mit der ÖSA-Versicherung beizutreten, der für den Förderverein und seine Mitglieder ein günstiges Versicherungspaket gewährleistet.

Eröffnet wurde die Versammlung durch den Vereinsvorsitzenden Ingolf Schmidt mit einer Gedenkminute zu Ehren verstorbener Mitglieder des Fördervereins. Schmidt erinnerte dabei an das Wirken und das Engagement von Mathias Denzin, der viele Jahre aktiv im Förderverein war und im Juni diesen Jahres verstarb.

Rückblickend hob Ingolf Schmidt besonders die großzügige Spende der "Town & Country"-Stiftung hervor, die vor Kurzem eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an den Förderverein überwiesen hat. Den Kontakt zur Stiftung und die Beantragung der Zuwendung organisierte das Vereinsmitglied Hannes Schmidt. Die Beantragung von Mitteln für die Beschaffung eines Rauch-Demohauses und eines Experimentierkoffers für die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen bei Lotto Sachsen-Anhalt wurde hingegen aller Hoffnungen negativ beschieden. Ingolf Schmidt dankte den Vereinsmitgliedern Jenny Kasten, Hannes Schmidt und Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr für ihr Engagement bei den Projekten. Ein neuer Versuch, Mittel für das Rauchhaus einzuwerben, soll auf jeden Fall gestartet werden. Beantragt wurden außerdem Fördermittel für ein Zeltlager der Kinderfeuerwehr. Ein Bescheid über die Förderung ließ allerdings zum Zeitpunkt der Versammlung noch auf sich warten. 

Schmidt bedankte sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung der Vereinsarbeit, die zu 100% der Arbeit der Feuerwehr Egeln zu Gute kommt. 

Wichtiges Thema auf der Tagesordnung war auch Absicherung des Vereins und seiner Mitglieder durch den Abschluss eines Versicherungspaketes. Mit einstimmiger Mehrheit beschlossen die Vereinsmitglieder, dem Sankt-Florians-Vertrag des Kreisfeuerwehrverbandes Salzlandkreis mit der ÖSA-Versicherung beizutreten. Durch den Vertrag erhält der Förderverein von nun an eine Haftpflicht-, Rechtschutz-, Inventar- und Unfallversicherung für seine Mitglieder zu einem erschwinglichen Tarif. Besonders hervorzuheben ist hier das Engagement der ÖSA im Bereich der Förderung des Feuerwehrwesens durch die Bereitstellung eines solchen Versicherungspaketes.

Weiterhin beschloss die Mitgliederversammlung die finanzielle Unterstützung der Feuerwehr beim Kauf einer Waschmaschine. Ingolf Schmidt zeigte sich vorsichtig optimistisch, für diese Anschaffung recht bald noch weitere Sponsoren zu finden.

Was die Vereinsaktivitäten in den kommenden Monaten betrifft, so gab Ingolf Schmidt eine kleiner Vorschau auf die nächsten Termine: Am nächsten Tag werden die Feuerwehr Egeln und ihr Förderverein sich gemeinsam am Egelner Wasserturm präsentieren, wo der Tag des Denkmals stattfindet und das 100-jährige Jubiläums des historischen Gebäudes gefeiert werden. Der Verein übernimmt die Bewirtung und den Getränke-Ausschank und die Feuerwehr gestaltet eine Technik-Schau und bietet Aktionen für die Kinder. Am 20. Dezember 2017 nimmt der Förderverein am lebendigen Adventskalender in der Stadt Egeln teil und empfängt die Bürgerinnen und Bürger ab 18 Uhr mit Glühwein und Schmalzstullen an der Feuerwache in der Worthstraße. Voraussichtlich im Februar 2018 findet dann die nächste Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Zudem ist 2018 ein Seniorennachmittag geplant.

Abschließend nutzte Ingolf Schmidt die Gelegenheit, um sich im Namen des gesamten Vereins beim Vorstandsmitglied Ute Schulze zu bedanken (Foto). Ute Schulze hatte sich als Schatzmeisterin wieder um die ordnungsgemäße Bereitstellung aller erforderlichen Unterlagen für die regelmäßige Prüfung des Vereins durch das Finanzamt gekümmert. Wie schon in der Vergangenheit ergab die Prüfung keinerlei Beanstandungen. Damit wurde dem Verein auch für die kommenden Jahre wieder der Status der Gemeinnützigkeit zuerkannt.

Nach dem Ende des offiziellen Teils der Versammlung klang der Abend bei Grillwurst und selbst gemachten Leckereien vom Buffet aus. Besonderer Dank gilt den Vereinsmitgliedern und dem Küchenteam um Petra Schnaak für die Bewirtung.

 

Vereinsvorsitzender Ingolf Schmidt und sein Stellvertreter Andreas Nitschwetz (v.l.) präsentierten ein Banner, das mit Unterstützung des Vereinsmitglieds Fabian Lohmann für die Darstellung des Vereins in der Öffentlichkeit angefertigt wurde. (Fotos: Feuerwehr Egeln)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sommer-Zeltlager der Egelner Kinderfeuerwehr:

Jüngste Brandschützer erlebten viele Abenteuer 

(08/2017) Das Sommer-Zeltlager der Egelner Kinderfeuerwehr fand vom 4.-6. August statt. Die Zelte wurden wieder direkt an der Feuerwache in der Worthstraße aufgebaut. So konnte die komplette vorhandene Infrastruktur wie Küche und Toiletten genutzt werden. Auf dem Plan standen etliche spannende Programmpunkte, so dass die Kinder wieder eine Menge Zeltlager-Abenteuer geboten bekamen. 

Freitag wurde mit dem Aufbau des Zeltes und der Betten gestartet. Weil es im Lagerleben immer etwas zu tun gibt und viele Hände benötigt werden, wurden für alle Dienste eingeteilt: Beim Küchendienst, Tischdienst und Badezimmerdienst war die tatkräftige Unterstützung der Kinder gefragt. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde gemeinsam gespielt.

Ab Samstagmorgen gab es dann ein Abenteuer nach dem anderen: Nach dem Frühstück ging es mit Kleinbussen, die freundlicherweise von den Egelner Firmen Winter Busreisen und dem VW-Autohaus Schmidt und Söhne zur Verfügung gestellt wurden, zur Landesfeuerwehrschule nach Heyrothsberge. Am Brandübungshaus staunten dann die Kinder nicht schlecht, als ihnen vorgeführt wurden, wie die Brandbekämpfung in einem Gebäude mit echtem Feuer geübt wird. Zwei Egelner Feuerwehrleute waren mit vor Ort, um die Löschübungen vorzuführen. Gegen 12 Uhr ging es dann zur Magdeburger Berufsfeuerwehr, wo zahlreiche Lösch- und Spezialfahrzeuge beim Tag der offenen Tür erkundet werden konnten. Auf dem anschließenden Heimweg nach Egeln wurde dann noch ein Stopp bei McDonalds eingelegt. 

Wieder zurück in Egeln waren dann Spiel, Sport und Spaß hinter der Feuerwache angesagt. Parallel dazu wurde der Grillabend vorbereitet, zu dem am Abend auch die Eltern der Kinderfeuerwehrleute eingeladen waren. Zum anschließenden gemütlichen Beisammensein am Lagerfeuer wurde dann fleißig Stockbrot gebacken. Der Abend war jedoch noch nicht vorbei: Als letzter Höhepunkt des Tages stand eine Nachwanderung auf dem Programm. 

Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück ans Aufräumen und den Zeltabbau. Mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Feuerwache und anschließender Abschlussbesprechung endete eine tolle und abenteuerreiche Zeltlagerzeit. 

Allen Betreuerinnen und Betreuern der Egelner Kinderfeuerwehr ein großes Dankeschön für die Organisation und Durchführung des Zeltlagers! Besondere Dank gilt den Firmen Winter Busreisen und dem Autohaus Schmidt und Söhne. Petra Schnaak und Steffen Malucha danken wir für die Verpflegung und den Stockbrotteig.

(Fotos: Feuerwehr Egeln)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wehren trainierten gemeinsam Rettung aus der Bode:

Feuerwehrleute aus Egeln und Etgersleben sitzen bei Übung "in einem Boot"

(08/2017) Wie kann schnell geholfen werden, wenn Wassersportler auf der Bode verunfallen und im Fluss abtreiben? So eine Situation führte im Jahr 2016 zu einem Einsatz der Feuerwehr Egeln auf dem Gewässer. Zwei Kanuten waren mit ihrem Boot gekentert und mussten aus dem Wasser gerettet und versorgt werden. Zudem war das Kanu zu bergen. 

Damit die Einsatzkräfte auf solche Einsätze vorbereitet sind, wurde vor Kurzem die Rettung von Personen aus der Bode geübt. Gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Etgersleben, deren Einsatzgebiet ebenfalls die Bode ist, trainierten die Egelner den Einsatz ihres Schlauchbootes. Zwei Feuerwehrleute waren die "Unfallopfer" und begaben sich mit sogenannten Überlebensanzügen in den Fluss. Die anderen Einsatzkräfte ruderten im Schlauchboot von der Brücke der B 81 aus mit der Strömung an die Verunglückten heran, um sie zu retten. Die gemeinsame Übung der beiden Wehren konnte erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen werden. 

(Fotos: Feuerwehr Egeln)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gemeinsame Ausbildung:

Egelner und Tarthuner Feuerwehrleute trainierten den Einsatz mit der Drehleiter

(06/2017) Da das Drehleiterfahrzeug der Ortsfeuerwehr Egeln in der gesamten Verbandsgemeinde zum Einsatz kommt, üben die einzelnen Ortsfeuerwehren regelmäßig den Umgang mit der Spezialtechnik. Im Einsatzfall müssen die Kameradinnen und Kameraden zusammenarbeiten und jeder Handgriff muss sitzen. 

Die Egelner Kameraden Holger Ritschel, Andreas Nitschwetz und Michael Witte waren am Montag den 10. Juli 2017 zu Gast beim Ausbildungsdienst der Feuerwehr Tarthun und trainierten mit den Tarthuner Feuerwehrleuten, wie die Technik zur Brandbekämpfung, Ausleuchtung von Einsatzstellen und Patientenrettung aus großen Höhen aufgebaut und eingesetzt wird. Der Dienstabend war gut besucht und die Ausbildung ein voller Erfolg. (Fotos: Feuerwehr Egeln) 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

112 Jahre Feuerwehr Hakeborn:

Gute Zusammenarbeit bei Einsatzübung demonstriert

(06/2017) Die Freiwillige Feuerwehr Hakeborn feierte am 17. Juni 2017 ihr 112-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass gab es für die Bürgerinnen und Bürger ein buntes Programm mit einem Tag der offenen Tür. Einer der Höhepunkte des Festprogramms war eine gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehren Hakeborn und Egeln. Es galt nach einem Verkehrsunfall einen Menschen aus einem verunglückten PKW zu retten. Bei der Schauvorführung wurde der Bevölkerung vor allem eines demonstriert: Wie gut die beiden Ortsfeuerwehren unserer Verbandgemeinde im Alarmfall zusammenarbeiten.

Gegen 10 Uhr begann das Festprogramm rund um das Hakeborner Feuerwehrhaus. Zahlreiche Besucher waren erschienen, um mit ihrer Feuerwehr das stolze Jubiläum zu feiern. Gegen 11 Uhr begann dann die gemeinsame Übung der Hakeborner und Egelner Feuerwehr. Die Egelner waren mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und dem Mannschaftstransportfahrzeug nach Hakeborn gekommen. Unter fachlicher Kommentierung vom Olaf Winkler wurde vorgeführt, wie ein Mensch, der in seinem Unfallfahrzeug eingeklemmt ist, mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit wird. Während die Mannschaft der Hakeborner Wehr die Einsatzstelle gegen den Verkehr absicherte, den Brandschutz sicherstellte und bei der Versorgung des Verletzten unterstützte, setzten die Egelner Kameradinnen und Kameraden hydraulische Schere, Spreizer und Rettungszylinder ein und schnitten den Unfallwagen soweit auseinander, dass der verletzte Fahrer zügig, aber dennoch schonend befreit werden konnte. 

Die Vorführung kam bei den Festbesuchern gut an. Alle konnten sich davon überzeugen, dass die Feuerwehren in der Egelner Mulde im Einsatzfall reibungslos zusammenarbeiten und die Kameradinnen und Kameraden der Ortswehren alles tun, um gemeinsam professionell zu helfen. Damit hat auch diese Einsatzübung einmal mehr das "Wir-Gefühl" der Feuerwehren gestärkt. 

Einige Bilder des Hakeborner Feuerwehrfestes und der gemeinsamen Übung gibt es hier: (Fotos: Feuerwehr Egeln)         

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Berufsfeuerwehrtag des Egelner Feuerwehrnachwuchses:

Jugendfeuerwehrleute im "24-Stunden-Dienst" mit Einsätzen und Ausbildung  

(06/2017) Der sogenannte "Berufsfeuerwehrtag" ist einer der Höhepunkte im Jahresausbildungsplan unserer Jugendfeuerwehrleute: Am 27. und 28. Mai 2017 war es wieder so weit - der Nachwuchs der Feuerwehr Egeln schlüpfte für 24 Stunden in die Rolle von Berufsfeuerwehrleuten und simulierte eine komplette Wachschicht. Natürlich gab es dabei wieder eine Menge Ausbildungseinheiten zwischendurch "echte" Einsätze zu meistern. 

Begonnen wurde der Berufsfeuerwehrtag mit der Übernahme der Wache in der Wortstraße um 8 Uhr morgens. Kaum hatte das Frühstück begonnen, ging bereits zum ersten Mal der Alarm los. Es galt eine Person aus einem Gewässer zu retten. Zurück in der Feuerwache stand mit Fahrzeugkunde die erste Unterrichtseinheit auf dem Plan. Kurz darauf erfolgten die nächsten Einsätze: Erst musste eine unklare Brandmeldung abgearbeitet werden, anschließend galt es eine Tür zu öffnen, hinter der sich eine hilflose Person befand. 

Ganz klar machen Ausbildung und Einsätze hungrig, so dass zunächst ein gemeinsames Mittagessen eingenommen wurde. Nachmittags gegen 14 Uhr wurde es dann Zeit für die körperliche Fitness: Dienstsport stand auf dem Programm. Wobei auch hier der nächste Alarm nicht lange auf sich warten ließ. Um 14:37 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Verkehrsunfall". Nachdem auch diese Aufgabe gemeistert wurde, standen nach Kaffee und Kuchen die nächsten Schulungseinheiten an: Die Jugendfeuerleute übten wichtige Knoten zu binden, die die Feuerwehrleute im Einsatz anwenden müssen. 

Im Nu war der erste Tag fast vorbei: Nach dem Abendbrot um 18 Uhr gab es doch noch längst keine Bettruhe. Ein Alarm erfolgte 19:45 Uhr mit dem Auftrag, ein Fahrrad aus der Bode zu bergen, kurz darauf gegen 20:20 Uhr galt es eine Person zu suchen. Nachdem auch diese Einsätze abgearbeitet waren, gingen in der Feuerwache gegen 22 Uhr die Lichter zur Nachtruhe aus.

Der nächste Morgen begann abermals mit einem Alarm: Die Brandmeldeanlage der Kindertagesstätte "Apfelbäumchen" hatte gegen 6:30 Uhr ausgelöst. Zum Glück nur ein Fehlalarm, wie die Jugendfeuerwehrleute nach kurzer Zeit feststellten. Nach dem Frühstück wurden alle Einsätze und Ausbildungseinheiten gemeinsam ausgewertet. Gegen 10 Uhr war die aufregende und vielseitige "Berufsfeuerwehr-Wachschicht" unserer Jugendfeuerwehr vorbei. Es hat allen wieder einmal viel Spaß gemacht!

Für die Unterstützung bei der Durchführung unseres diesjährigen Berufsfeuerwehrtages möchten wir uns besonders bei den folgenden Institutionen, Firmen und Personen bedanken:

  • Johanniter-Unfallhilfe
  • Geflügelhof Baier
  • Geflügelhof Altenweddingen
  • Konrad Brieden
  • Kindertagesstätte "Apfelbäumchen"
  • Mr. Atz Autowerkstatt
  • Umland Wohnungsbau GmbH

Ein paar Bildimpressionen unseres Berufsfeuerwehrtages gibt es hier: (Fotos: Feuerwehr Egeln) 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Egeln:

Mehr Brandeinsätze als Hilfeleistungen im vergangenen Jahr

(06/2017) Die Feuerwehr Egeln führte am Samstag den 10. Juni 2017 ihre Jahreshauptversammlung durch. Über 90 Gäste der Abteilungen der Feuerwehr Egeln sowie der Nachbarfeuerwehren, weiterer befreundeter Wehren und der Lokalpolitik hatten sich zu der Veranstaltung eingefunden. Die Wehrleitung blickte dabei auf das Dienstgeschehen im vergangenen Jahr zurück. Zudem wurden Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. (Fotos: Feuerwehr Egeln) 

>>> Hier geht es zum ausführlichen Bericht ...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Großzüge Spende der Town & Country-Stiftung: 

1.000 Euro für das Zeltlager der Egelner Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr an Förderverein übergeben 

(06/2017) Die Finanzierung des nächsten Zeltlagers ist gesichert! Die Egelner Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr kann sich über eine großzügige Spende freuen: Die Stiftung "Town & Country" hat an den "Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V.", dem Förderverein der Egelner Feuerwehr, eine Spende von 1.000 Euro übergeben, die zur Finanzierung des kommenden Sommer-Zeltlagers des Feuerwehr-Nachwuchses verwendet wird. Vereinsvorsitzender Ingolf Schmidt nahm die Spende am Mittwoch den 14.06.2017in Empfang. 

Vereinsmitglied Hannes Schmidt hatte die Bewerbung für eine Förderung bei der Stiftung "Town & Country" eingereicht. Unter mehr als 500 Anträgen wurden die Egelner Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr ausgewählt und der Förderverein erhielt einen positiven Bescheid über den Spenden-Betrag von 1.000 Euro. Das Geld wird zweckgebunden für das Sommer-Zeltlager verwendet und ist eine willkommene und wertvolle finanzielle Unterstützung. Damit kann sichergestellt werden, dass alle Egelner Nachwuchs-Feuerwehrleute unbeschwert und ohne finanzielle Hürden am Zeltlager teilnehmen können.        

Die Stiftung "Town & Country" unterstützt mit dem Stiftungspreis das unermüdliche und ehrenamtliche Engagement des Fördervereins der Egelner Feuerwehr und der Egelner Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr. "Brandschutz ist eine notwendige Sicherheitsmaßnahme, mit der man sich schon früh auseinandersetzen muss. Die Tätigkeit in der Feuerwehr vermittelt den Kindern auf attraktive Weise und mit Projekten genau diese Notwendigkeit", betonte Angelika Wagner, Botschafterin der Stiftung. Vereinsvorsitzender Ingolf Schmidt bedankte sich bei der Stiftung "Town & Country": "Diese Spende wird zu 100% den 41 Mitgliedern der Egelner Jugend- und Kinderfeuerwehr zukommen. Die Stiftung leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Förderung des Brandschutzes in Egeln", sagte Schmidt bei der Übergabe. 

Die Stiftung "Town & Country" wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, benachteiligten Kindern und unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der "Town & Country" Lizenzpartner ermöglicht, die Franchisenehmer sind und deutschlandweit Häuser bauen, vorwiegend im privaten Bereich. Der Stiftungspreis wurde im Jahr 2017 bereits zum fünften Mal von der Stiftung vergeben. Mehr als 500 Kinderhilfsprojekte werden in diesem Jahr gefördert. Die Egelner Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr gehören mit dem Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V. zu den Einrichtungen, die Auswahlkriterien für eine Förderung durch die Stiftung erfüllt haben. (Fotos: Feuerwehr Egeln)           

Übergabe der Spendenurkunde: Ingolf Schmidt, Vorsitzender des "Vereins zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V.", Angelika Wagner, Botschafterin der Stiftung "Town & Country", Hannes Schmidt, Vereinsmitglied und Antragsteller für die Spende (v.l.n.r.). 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Feuerwehr Egeln zu Besuch in Schierke und auf dem Brocken

(05/2017) Acht Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilungen der Feuerwehren Egeln und Hakeborn machten sich am 13.05.2017 auf den Weg in den Harz, um den Kameradinnen und Kameraden unserer Partnerfeuerwehr Schierke am Brocken einen Besuch abzustatten. Die Feuerwehren Egeln und Schierke sind seit vielen Jahren freundschaftlich eng verbunden. 

Nachdem die Delegation in Schierke eintraf, gab es zunächst einen herzlichen Empfang am Schierker Feuerwehrhaus mit gemeinsamem Frühstück. Anschließend ging es mit Begleitung der Schierker Kameradinnen und Kameraden auf den Brocken. Auf dem Brockenplateau wurden die Feuerwehrleute bereits erwartet und erhielten eine sachkundige Führung durch die Gebäude und Anlagen auf Norddeutschlands höchstem Berg. Die Sicht war an diesem Tage leider bescheiden. Der Berg hüllte sich in Wolken und immer wieder gab es Blitz und Donner. Nach einem ausgiebigen Rundgang ging es am Nachmittag zurück nach Schierke. Am Feuerwehrhaus wurde alsbald der Grill angeheizt und es gab eine deftige Stärkung. Bei Gesprächen mit vielen Erinnerungen und Rückblicken verging der Nachmittag schnell. Gegen Abend wurde der Heimweg in die Egelner Mulde angetreten. Alle hatten einen sehr schönen Tag im Harz und haben sich bei den Schierker Kameradinnen und Kameraden wieder einmal sehr wohl gefühlt. Dafür ein besonderes Dankeschön an unsere Partnerfeuerwehr! (Fotos: Feuerwehr Egeln) 

Die Delegation der Alters- und Ehrenabteilungen der Feuerwehren Egeln und Hakeborn war zu Gast bei der Partnerfeuerwehr Schierke. Auf dem Brocken erhielten die Kameradinnen und Kameraden eine fachkundige Führung.  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Heiße Ausbildung: Löschzug 1 der Verbandsgemeinde übte im Brandhaus Heyrothsberge

(04/2017) Zu einem besonderen Ausbildungstag fuhren Feuerwehrleute des Löschzuges 1 der Verbandsgemeinde Egelner Mulde aus den Wehren Egeln, Hakeborn, Etgersleben und Westeregeln am Samstag den 8. April 2017 nach Heyrothsberge bei Magdeburg. In Heyrothsberge hat die Landesfeuerwehrschule Sachsen-Anhalt ihren Sitz. Für das Training von Brandeinsätzen in Gebäuden gibt es dort optimale Bedingungen: In einem sogenanntes Brandübungshaus kann in mehreren Etagen und im Keller an verschiedenen Stellen Feuer entzündet werden, die dann unter Einsatzbedingungen von den Feuerwehrleuten gelöscht werden müssen. 

Dabei kommt es besonders auf die richtige taktische Vorgehensweise an. Da die Feuerstellen in dem Brandübungshaus mit Gas betrieben werden, können auch verschiedene Gefahrensituationen bei einem Feuer, wie beispielsweise eine Durchzündung, kontrolliert dargestellt werden. Für die richtigen Übungseffekte sorgt zusätzlich der Rauch, der die Sicht in den Brandräumen erschwert. Die Feuerwehrleute üben quasi unter Realbedingungen wie beim richtigen Brandeinsatz. Natürlich müssen dabei alle die ganze Zeit mit schweren Atemschutzgeräten arbeiten. Eine körperlich sehr fordernde Tätigkeit.   

Die Kameraden aus der Egelner Mulde hatten ein volles Übungsprogramm: Pünktlich 8 Uhr begann die theoretische Einweisung und danach die sogenannte Wärmegewöhnung. Dabei lernen die Feuerwehrleute kennen, wie warm es in einem Brandraum werden kann und wie die Schutzkleidung optimal schützt, aber auch welche Grenzen sie hat. Dabei kamen schon einmal alle ordentlich ins Schwitzen. Nach einer Erholungspause wurde dann truppweise das Vorgehen in brennende Räume und die richtigen Taktiken zum Öffnen von Türen in Brandräumen und zum Löschen von Brandherden geübt. Den Abschluss bildete eine gemeinsame Übung, bei der ein kompletter Brandeinsatz durchgeführt werden musste: Von der Anfahrt mit dem Löschgruppenfahrzeug, dem richtigen Aufbau des Löschangriffs bis zum Suchen und Retten Personen sowie dem Löschen verschiedener Feuer in dem brennenden Haus.

Am Nachmittag gegen 15 Uhr wurde der Übungstag in Heyrothsberge dann beendet. Auch wenn es körperlich sehr anstrengend war, so war es doch für alle Feuerwehrleute ein lehrreiches Erlebnis. Zudem konnte die Teamarbeit der Feuerwehren untereinander sehr gut trainiert werden. (Fotos: Feuerwehr Egeln) 

Die Feuerwehrleute des Löschzuges 1 der Verbandsgemeinde Egelner Mulde aus den Wehren Egeln, Hakeborn, Etgersleben und Westeregeln vor dem Brandübungshaus der Landesfeuerwehrschule Heyrothsberge bei Magdeburg. Die Ausbilder Torsten Engelhardt von der Feuerwehr Egeln (links außen) und Florian Rost von der Feuerwehr Langenweddingen (rechts außen) leiteten den Übungstag. 

Nachdem die Trupps ihre Einsatzbefehle erhalten haben, dringen sie in das brennende Gebäude ein.  

Nachbesprechung nach einem Übungsdurchgang. Die körperlichen Anstrengungen eines solchen Brandeinsatzes sind enorm. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kleine Löschmeister bastelten und buken für das Osterfest

(04/2017) Das Osterfest steht vor der Tür. Die "Kleinen Löschmeister" von der Kinderfeuerwehr der Feuerwehr Egeln bastelten bei ihrem Dienst am 8. April fleißig und bemalten Ostereier. Zudem wurde der Backofen angeheizt und Osterplätzchen gebacken. Alle hatten viel Spaß und die Ergebnisse des Bastel- und Back-Vormittages konnten sich sehen lassen. (Fotos: Feuerwehr Egeln)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kinderfeuerwehr experimentierte im Egelner Jugendfreizeitzentrum

(03/2017) "Experimente mit Luft", so lautete das Thema des Dienstes der Egelner Kinderfeuerwehr am 11. März 2017. Zu Gast waren die jüngsten Egelner Feuerwehrleute dafür im Jugendfreizeitzentrum der Bodestadt. Für ordentlichen Wind sorgte ein Überdrucklüfter der Feuerwehr, der die Kinder ordentlich durchpustete und ihre Luftballons tanzen ließ. Der besondere Dienst hat allen viel Spaß gemacht. (Foto: Feuerwehr Egeln) 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Feuerwehr Egeln:

Wehr wurde mit 3.250 Euro unterstützt - enormer Mitgliederzuwachs zu verzeichnen   

(03/2017) Am Abend des 10. März 2017 führte der "Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V." seine Jahreshauptversammlung durch. Der Förderverein zog Bilanz der Arbeit des vergangenen Jahres. Die Arbeit der Feuerwehr Egeln sowie der Jugend- und Kinderfeuerwehr wurde mit 3.250 Euro unterstützt. Der Verein zählt mittlerweile 75 Mitglieder.

Zu Beginn führte Andreas Nitschwetz als 2. Vereinsvorsitzender in die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung ein. Ingolf Schmidt ist noch nicht so lange als 1. Vereinsvorsitzender im Amt. Im Juli 2016 wurde er durch die Mitgliederversammmlung gewählt. In seiner erst kurzen Amtsperiode konnte er in seinem folgenden Bericht bereits auf einige Erfolge zurückblicken. "Unterstützt wurden unter anderem die Organisation und Ausrichtung der Feierlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Egeln. Die Kinderfeuerwehr erhielt 10 Sitzerhöhungen für den sicheren Transport der jüngsten Feuerwehrleute", führte der Vereinsvorsitzende aus. "Dank einer Spende der Volksbank Börde konnte sich die Kinderfeuerwehr über ein buntes Schwungtuch freuen. Für die Fassade der Egelner Feuerwache konnte zudem mit Vereinsunterstützung ein neues Schild erworben werden" erläuterte Schmidt weiter.  

Für die Mitgliederverwaltung wurde eine neue Software beschafft. Der 1. Vereinsvorsitzende erklärt: "Diese wird auch dringend benötigt, denn als großer Erfolg ist der deutliche Zuwachs an Mitgliedern im Förderverein in den vergangenen Monaten zu nennen. Mittlerweile engagieren sich 75 Personen im Verein". In dem Zusammenhang verwies Ingolf Schmidt auch auf die Internet-Plattform "www.meinverein.de", auf dem der Förderverein mittlerweile präsent ist und wo sich die Mitglieder untereinander vernetzen können. Zudem bietet die Plattform die Möglichkeit eines Datenaustausches.      

Insgesamt hat der Förderverein die Feuerwehr Egeln sowie die Jugend- und Kinderfeuerwehr mit 3.250 Euro unterstützt. Ingolf Schmidt stellt klar: "Wohlgemerkt handelt es sich hierbei nicht um Ausgaben, die unter die "Pflichtaufgabe Brandschutz" der Verbandsgemeinde Egelner Mulde fallen. Die Verbandsgemeinde sorgt für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren, die natürlich gewährleistet ist. Aber gerade in Zeiten sehr knapp bemessener kommunaler Finanzen ist es wichtig, dass Anschaffungen und Unterstützungsleistungen für die Feuerwehrarbeit, die nicht in den Bereich der Pflichtaufgaben der Gemeinde fallen, realisiert werden können".  

Ute Schulze stellte als Schatzmeisterin des Fördervereins die Jahresrechnung vor und gab einen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Das auch finanziell korrekt gewirtschaftet wurde, bestätigte daraufhin Kassenprüfer Fabian Lohmann, der der Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes für das vergangene Jahr empfahl. 

Die anschließend stattfindende Abstimmung führte einstimmig zur Entlastung des Vorstandes für die im Jahr 2016 geleistete Arbeit und die Finanzen. Als Kassenprüfer wurde Fabian Lohmann auch für das kommende Jahr wiedergewählt.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde über Anschaffungen und Zuwendungen in den kommenden Monaten abgestimmt. Unterstützt werden wieder die Ausbildungsdienste, Zeltlager und Wettkämpfe der Jugend- und Kinderfeuerwehr, die Berufsfeuerwehrtage der Jugendwehr sowie deren Jahresabschlussfeier. Beschafft werden sollen unter anderem ein Pavillon für die Jugendfeuerwehr, eine zeitgemäße EDV-Ausstattung der Feuerwache, Tischgarnituren sowie Regale, in denen die gewonnenen Pokale der Wettkämpfe der Jugendfeuerwehr, der Kinderfeuerwehr und der Einsatzabteilung aufbewahrt werden. 

Ingolf Schmidt nutzte die Gelegenheit, um gleich noch die nächsten Termine des Fördervereins anzukündigen: "Im September wird eine Mitgliederversammlung mit anschließendem Grillabend und Lagerfeuer stattfinden. Im Dezember wird sich der Verein zudem an der Aktion "Lebendiger Adventskalender" beteiligen. Damit soll die Vereinsarbeit noch mehr der Öffentlichkeit präsentiert werden", erklärte der Vereinsvorsitzende.

Der ebenfalls anwesende Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr dankte in seinem Grußwort dem Förderverein für seine Arbeit. Die Verbandsgemeinde begrüßt das Engagement des Vereins und seiner Mitglieder sehr. Durch den Verein kann der Egelner Feuerwehr der eine oder andere Wunsch erfüllt werden, der durch das enge finanzielle Budget der Verbandsgemeinde nicht machbar ist. Für die Zukunft wünscht sich Michael Stöhr weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein. Der Egelner Bürgermeister Reinhard Luckner, selbst Mitglied im Förderverein, konnte aus Krankheitsgründen leider nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen.       

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung dankte Ingolf Schmidt allen Vereinsmitgliedern für ihre Mitarbeit. Besonderer Dank gilt auch den vielen Sponsoren, die die Feuerwehrarbeit unterstützen. Zudem dankte er all denjenigen, die bei der Vorbereitung der Jahreshauptversammlung geholfen haben und z.B. leckere Speisen zum Buffet beisteuerten. Das Küchenteam um Petra Schnaak sorgte anschließend für das leibliche Wohl der Anwesenden. Nach dem Abendessen klang der Abend bei mit einem gemütlichen Beisammensein der Vereinsmitglieder aus.     

Zogen Bilanz des vergangenen Jahres (v.r.n.l.): 1. Vereinsvorsitzender Ingolf Schmidt, Schatzmeisterin Ute Schulze, 2. Vereinsvorsitzender Andreas Nitschwetz, Schriftführerin Marion Nitschwetz

Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr dankte dem Verein zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Egeln e.V. in seinem Grußwort für das Engagement. (Fotos: Feuerwehr Egeln) 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Salzlandsparkasse spendet Erlös aus Kalenderverkauf: Jugendfeuerwehr Egeln erhält 660 Euro  

(03/2017) Die Egelner Jugendfeuerwehr freut sich über eine großzügige Spende in Höhe von 660 Euro von der Salzlandsparkasse. Der Spendenscheck wurde am 10. März 2017 durch den Egelner Geschäftsstellenleiter der Sparkasse, Herrn Michael Tschauer, übergeben. Das Geld stammt aus dem Erlös des Kalenderverkaufes mit Motiven der Egelner Mulde. Die Idee, das Geld für die Egelner Jugendfeuerwehr einzusetzen, hatte die Sparkassenmitarbeiterin Marion Nitschwetz, die sich ehrenamtlich im Förderverein der Feuerwehr Egeln engagiert. 

Das Geld wird gut angelegt. Ein dringend benötigter Pavillon soll davon gekauft werden, damit die Jugendfeuerwehrleute zukünftig bei ihren Zeltlagern einen Wetterschutz für die Herrichtung der Verpflegung haben. Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr und der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Egeln, Ingolf Schmidt, nahmen gemeinsam mit Jugendfeuerwehrwart Andreas Mosel und den Jugendfeuerwehrleuten den Spendenscheck im Empfang. Jugendfeuerwehr und Förderverein bedanken sich herzlich für die großzügige Zuwendung der Salzlandsparkasse!

Michael Tschauer, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Egeln (Mitte) übergibt den Spendenscheck in Höhe von 660 Euro an die Egelner Jugendfeuerwehr. Mitglieder des Fördervereins der Feuerwehr Egeln, der Jugendfeuerwehr und Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr nehmen die Spende entgegen. (Foto: Feuerwehr Egeln)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ausbildung unter Flutlicht: Wehren des Löschzuges 1 der Verbandsgemeinde führen gemeinsamen Dienst durch

(03/2017) Innerhalb der Verbandsgemeinde Egelner Mulde sind die Feuerwehren Egeln, Hakeborn, Westeregeln und Etgersleben als Löschzug 1 organisiert. Um die Zusammenarbeit zu trainieren und die Kameradschaft zu stärken, trafen sich am Abend des 3. März 2017 alle vier Wehren zum gemeinsamen Ausbildungsdienst. Schließlich muss bei größeren Einsätzen das Zusammenwirken reibungslos klappen. 

Der Übungsplatz wurde unter Flutlicht gesetzt. Die Lichtmasten der Feuerwehrfahrzeuge sorgten für ausreichende, großflächige Beleuchtung. Danach wurden die Kameradinnen und Kameraden aller drei Wehren bunt durcheinandergemischt, damit sich alle besser kennenlernen. An drei verschiedenen Stationen wurde dann mit der Technik geübt: An der Egelner Drehleiter erfolgte die Ausbildung mit dem Überdrucklüfter, dem Wasserwerfer und der Einrichtung für die Montage einer Krankentrage am Rettungskorb der Leiter. Die Westeregelner stellten die Technik ihres Tanklöschfahrzeuges vor und die Etgerslebener schulten die Feuerwehrleute in ihrem neu entwickelten Konzept zur Atemschutzüberwachung, was bei größeren Einsätzen für mehr Sicherheit der eingesetzten Atemschutzgeräteträger sorgen soll.

Die gemeinsame Ausbildung fand sehr positiven Anklang und soll nun vierteljährlich in die Dienstpläne der vier Wehren des Löschzuges 1 aufgenommen werden. Ein paar Bildimpressionen des Übungsdienstes gibt es unten: (Fotos: Feuerwehr Egeln)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alterskamerad Günther Bierig wurde 80 Jahre alt - die Feuerwehr Egeln gratuliert

(02/2017) Zum 80. Geburtstag des Kameraden Günther Bierig, Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung der Egelner Feuerwehr, wurde dem Jubilar standesgemäß gratuliert. Mitglieder der Feuerwehr und des Fördervereins der Wehr traten am 12. Februar 2017 vor dem 
Wohnhaus des Geburtstagskindes an, um Glückwünsche zu übermitteln und alles Gute zu wünschen. Günther Bierig freute sich sehr über die Überraschung und nahm die zahlreichen Glückwünsche entgegen.

Mitglieder der Feuerwehr Egeln und des Fördervereins der Wehr traten am 12. Februar 2017 vor dem Wohnhaus des Geburtstagskindes Günther Bierig an, um zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kleine Lebensretter: Egelner Feuerwehr-Kinder trainieren Erste-Hilfe-Maßnahmen

(02/2017) Die jüngsten Mitglieder unserer Feuerwehr, die "Kleinen Löschmeister", übten bei ihrem Dienst, wie man in medizinischen Notfällen richtig reagiert und handelt. Lesen Sie dazu eine Meldung aus dem "Salzlandkurier" der "Volksstimme" vom 30.01.2017 (Text und Fotos von Thomas Höfs): 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[ <<< zurück zu „Aktuelles“ ]     [ Startseite ]

>>> nach oben